Suchen und Finden

Atemluft? = Leben!

TestPraktiker unterstützt die Renaturierung tropischer Regionen. Machen Sie mit!
Damit wir auch morgen noch tief durchatmen können!

Testbericht Odys Xelio Tablet-PC

odys xelio

Leichtgewicht mit Nutzungspower
– das Spaß Tablet für unterwegs

Seit Apples iPad sind Tablet-PCs in aller Munde. Ein großer Verkaufserfolg im Bereich der günstigen Tablet-PCs war das Odys Loox mit Android-Betriebssystem für knapp unter 100 Euro. Nun legt Odys nach - mit dem Xelio, welches nur bei Conrad Electronic zum Kampfpreis von Euro 99,95 erhältlich ist.

odys xelio02

Das Xelio verfügt, wie das Loox, über ein 7-Zoll-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung und 800 x 400 Pixel Auflösung. Beim Xelio ist aber nun ein kapazitativer Touchscreen mit Glasscheibe verbaut, was einem Verkratzen des Displays entgegenwirkt.

Ein Cortex-A8-Prozessor mit 1,2 GHz, 512 MB RAM und 4 GB eingebautem Flash-Speicher bringen genug Leistung für das Betriebssystem Android 4.0, von Google liebevoll "Ice Cream Sandwich" getauft.
Das Xelio hat eine eingebaute Kamera (VGA-Auflösung mit 640 x 480 Punkten), Mikrofon und Lautsprecher an Bord, die bestens für Videochats genutzt werden können. Der Slot für Micro-SD-Karten erlaubt es, den eingebauten Massenspeicher unkompliziert um bis zu 32 GB zu erweitern. Der HDMIAnschluss ermöglicht die Verbindung mit einem externen Monitor.

Die Tester konnten über den Kopfhöreranschluss Musik in hoher Soundqualität genießen.

odys xelio05

Neben Netzteil und Kurzanleitung sowie dem Adapter "Mini-USB-auf-USB-Stecker" ist eine samtige Schutztasche mit im Karton. Die mitgelieferte Kurzanleitung stellt die wesentlichen Funktionen des Gerätes vor. Ein ausführliches Manual ist als pdf-Datei direkt auf dem Tablet-PC verfügbar. Der Mini-USB-Anschluss dient zum einen Datenaustausch mit einem PC mittels des mitgelieferten USBAdapterkabels. Der Anschluss läßt sich auch als USB-Host nutzen, wodurch z.B. ein UMTS-Dongle betrieben werden kann. Damit wird das Surfen nicht nur über die eingebaute WLAN-Karte möglich, sondern auch unterwegs per Mobilfunk. Die Hersteller-Website listet die unterstützten UMTS-Sticks auf. Derzeit funktionieren etwa zwei Dutzend Adapter von Huawei und ZTE. Leider wird nicht erwähnt, dass zum Anschluss ein spezielles Adapterkabel benötigt wird, das nicht im Lieferumfang enthalten ist. Ein Hinweis in der beiliegenden Dokumentation hätte uns die Nachfrage beim Hersteller ("nein, das Kabel ist nicht dabei, das müssen Sie kaufen") sowie das Bestellen eines zunächst falschen Adapterkabels ("nein, man braucht einen Mini-USB-zu-USB-A-Buchse-Adapter mit OTG-Funktion, andere gleich aussehende Adapter funktionieren nicht") erspart.

odys xelio03

Unser Leserservice: Das Kabel ist unter der Bestellnummer 986547 zum Preis von 5,95 EUR bei Conrad Electronic bestellbar!

Liegt der richtige Adater dann vor, kann man neben dem UMTSDongle noch weitere USB-Geräte anschließen. Die Nutzung einer Maus oder einer externen Tastatur war unseren Testern möglich, obwohl nicht offiziell unterstützt.
Das Odys-Tablet kommt in schicker schwarzer Front mit weißem Rückteil daher. Das kompakte Gehäuse machte auf unsere Tester einen wertigen und robusten Eindruck. Es lädt dazu ein, das Xelio überallhin mitzunehmen.

Erfreulich bei täglicher Benutzung ist das geringe Gewicht (unter 400 Gramm) - deutlich weniger als bei einem Netbook, die meist um 1 kg auf die Waage bringen.

So bietet sich das Tablet als Notizblock für unterwegs an, zum Surfen im Internet und Mailen mittels WLAN-Hotspots oder angeschlossenem UMTS-Adapter. Texte verfassen - das geht mit der eingebauten Android-Bildschirmtastatur und dem kapazitativen Touchscreen erstaunlich gut und sogar in einer Art Zehnfingersystem, wenn man den Xelio flach hinlegt. Ein Teil dieses Testberichts ist auf diese Weise während einer längeren Wartezeit im Bahnhof entstanden. Natürlich geht das nicht so schnell und fehlerfrei wie bei einer mechanischen Tastatur, aber 30 - 40 Prozent der normalen Tippgeschwindigkeit konnte man durchaus erreichen. Wie bei vielen Tablet-PCs spiegelt der Bildschirm, weswegen man sich bei Nutzung im Freien ggfs. ein schattiges Plätzchen suchen muss, um die Anzeige besser ablesen zu können. Ein weiches Tuch, um die vielen Fingerabdrücke auf dem Glas-Screen immer mal abwischen zu können, versteht sich von selbst.

odys xelio04

Die Akkulaufzeit für normale Nutzung liegt bei etwa fünf Stunden. Ist der Akku vollständig entladen, benötigt das Xelio in etwa dieselbe Zeit, um den Akku wieder komplett zu füllen. Das Odys Xelio nutzt Android 4.0 "Ice Cream Sandwich" als Betriebssystem, auf unserem Testgerät in der Version 4.0.3. Installierte Apps sind u.a. der Android-Webbrowser, Google Mail Aldiko-eBook-Reader, ES Datei-Explorer und ES Taskmanager. Auch Adobe Flashplayer ist vorhanden, was das Nutzen von Flash-Applikationen in Webseiten erlaubt - ein Feature, das nicht jedes Tablet bietet. Google Play Store sowie AndroidPIT AppCenter erlauben es, aus einem schier unbegrenzten Fundus weiterer Apps zu schöpfen und diese mittels Tastendruck einfach nachzuinstallieren, viele davon kostenlos oder gegen Zahlung eines geringen Obolus. Genannt seien hier beliebten Programme wie Adobe Reader, Skype, Documents To Go und der Chrome-Browser. Odys bietet die Firmware des Xelio zum Download auf seiner Webseite an - hilfreich beispielsweise für Experten, die das Gerät rooten möchten und später wieder in den Ursprungszustand zurücksetzen wollen.

Testkoordinatorin: S. Kohler
Text: M. Bach

testmarke odys xelio 200 Unser Fazit: Preis / Leistung „hervorragend“

Ein Tablet-Computer mit aktuellem Android 4.0 für unter 100 Euro, das allein ist schon ein starkes Stück. Das Odys Xelio verrät den günstigen Preis bei Benutzung jedoch nicht. Das Gehäuse macht einen wertigen Eindruck. Die Bedienung geht ausreichend flüssig von der Hand.
Vielfältige Erweiterungsmöglichkeiten sind durch die Vielzahl an Anschlüssen sowohl in puncto Hardware als auch bei der Software mittels Google Play gegeben. Das Gerät ist leicht und in Handtasche, Rucksack, Koffer gut mitzuführen, wenn ein Notebook zu viel Ballast wäre. Die Benutzung des Xelio macht Spaß - und angesichts des günstigen Preises auch der Kauf.Wer Tablet-Computer mit größerem Display oder leistungsfähigerem Prozessor gewohnt ist, wird die Kompaktheit des Xelio möglicherweise als Einschränkung empfinden. Sicherlich gibt es Tablet-PCs, die größer und schneller sind - allerdings auch zu einem Vielfachen des Xelio-Preises.
Das Odys Xelio ist unsere Budget-Empfehlung in der Rubrik Tablet-Computer Preis/Leistung hervorragend

Direkt kaufen? - Hier Angebote zum Testprodukt:

Beitrag teilen

Teilen auf FacebookTeilen auf Twitter

Aktuelle Testberichte

Testpraktiker logo

 

Was macht TestPraktiker?
Verbraucher testen in enger Zusammenarbeit mit Fachjournalisten Produkte und Dienstleistungen im Alltagseinsatz. Diese Praxistests werden häufig in drei Altersgruppen durchgeführt. Die Bandbreite reicht vom Jugendlichen bis hin zum Rentner. Die unterschiedliche Lebenserfahrung der Gruppen kann somit auch in die endgültige Beurteilung eines Produktes mit einfließen.

Hier veröffentlicht sehen Sie nur Testberichte, bei denen unser Testsignet mit mindestens einem GUT vergeben werden konnte. Haben sich Produkte für Nutzer als gefährlich oder gesundheitsschädlich erwiesen, berichten wir dies zeitnah.

Unsere Tests kann man nicht buchen oder kaufen!

Testbeurteilungen bleiben zwar immer subjektiv, wir bewerten jedoch so objektiv wie nur möglich, um Käufern eine echte Entscheidungshilfe zu bieten.
Getreu unserem Motto „von Verbrauchern, für Verbraucher.“

Noch Fragen offen?

Tel: +49-4881-93 79 70-0
Fax: +49 (0)3212-123 2 903
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!