Suchen und Finden

Atemluft? = Leben!

TestPraktiker unterstützt die Renaturierung tropischer Regionen. Machen Sie mit!
Damit wir auch morgen noch tief durchatmen können!

Testbericht DS 4 Crossback

DS4 Crossback

Wer in seiner Jugend den Genuss einer DS 19 (als „die Göttin“ bezeichnet) erfahren durfte, wird die Tür des DS 4 Crossback sicher das erste Mal sehr gespannt öffnen.
Der DS 4 Crossback hat rein optisch nicht wirklich viel mit der alten Göttin zu tun. Sehr bemerkenswert ist jedoch, dass wir in unserem Testlauf mehrfach von Passanten auf das sehr schicke, gelungene Design des Fahrzeuges angesprochen wurden.
Die Frontpartie kommt mit forschem, sechseckigen Kühlergrill und den „DS LED Vision“ Scheinwerfern daher. Mit insgesamt 84 verbauten LED-Modulen, ermöglichen sie bei Nachtfahrten entspanntes Reisen mit feinster Fahrbahnausleuchtung.
Frontschürze und Radhausverbreiterungen unterstreichen den edel robusten Charakter.
Der Crossback bietet 30 mm mehr Bodenfreiheit und ermöglicht dadurch auch bequemes Ein -und Aussteigen.

Die Übersicht empfanden wir als sehr gut.

Die Sitze sind relativ weich, bieten jedoch eine sehr gute Seitenabstützung und konnten auf 700 km Langstrecke, absolut überzeugen. Die Lordoseneinstellung ist elektrisch, ein zusätzliches Highlight bietet die Massagefunktion. Man bekommt also richtig entspannten Reisekomfort geboten. Eben Limousinengefühle!

Komfortable Sitze sowie eine Innenausstattung mit vielen edlen Details und neuesten elektronischen Features, bieten auch hier das „Wohngefühl“ eines Premium Fahrzeuges.

Wenn der 180-PS-Diesel dann gestartet wird, ist man sich eigentlich sicher, in einem wesentlich schwereren Auto unterwegs zu sein.
Weitreichende Einstellvarianten des edlen Lenkrades auf den jeweiligen Fahrer, sind hervorragend und bieten wohl jeder Fahrerin und jedem Fahrer die optimale Bedienposition.
Angenehme Laufruhe der Maschine und ein Drehmoment von 400 Nm garantieren hohen Langstrecken-Komfort. An die 400Nm sollte man sich jedoch zunächst vorsichtig ran tasten! Überholen oder die Einfahrt auf eine Autobahn, sind mit der hervorragenden Leistung der Maschine, völlig entspannt und fast nebenbei zu meistern.

Der Motor reagiert schon auf feine Dosierung des Gaspedals und macht einfach nur Spaß. 215km/h Maximum konnten wir erreichen.

Das automatische 6-Gang Getriebe war für unser Gefühl sehr schön abgestuft. Bei ca. 130 km/h Reisegeschwindigkeit wurden nur rund 2.000U/min angezeigt, was den Geräuschpegel natürlich sehr positiv beeinflusst.

Straßenlage? Sehr ordentlich und absolut reisetauglich.
Verbrauch bei einer 500 km Teststrecke, möglichst hohen Geschwindigkeiten, gut ein Viertel der Strecke über 200 km/h, nur 6,8 l/100 km.
Verbrauch bei einer 300 km Teststrecke, passive Fahrweise, möglichst 130 km/h, möglichst vorausschauend, maximal 160 km/h, erbrachten gute 5,7 l/100 km.
Die automatische Start-Stop Funktion kann natürlich in Fahrsituationen auch abgestellt werden, wo sie die Fahrt eher behindert.
Der Tankverschluss wird über eine Verriegelung innerhalb des Fahrgastraumes geöffnet.

Bildergalerie

Das gesamte Interieur vermittelt einem, fast klischeehaft, typisch französische Lebensart (fahren wie Gott in Frankreich) jedoch mit neuestem multifunktionalem Display und großem 7-Zoll-Touchscreen. Hierüber wird die Navigation aufgerufen oder die Musikwiedergabe eingestellt. Ebenso lässt sich das Smartphone darüber ansprechen und steuern.
Die Armaturenbeleuchtung kann man in verschiedenen Farben seinem individuellen Sichtgefühl anpassen.
Das Pack SOS & Assistance System sorgt im Notfall für automatische Auslösung von Notrufen und Standortbestimmung.
Wenig überzeugen konnte der USB-Anschluss, der so tief versenkt wurde, das man den Stecker nur mit Fummelei einstecken kann. Gleiches gilt für den AUX-Anschluss. Wir empfehlen ein kurzes Adapterkabel.
Toter-Winkel-Assistent, Spurassistent und Rückfahrkamera helfen ebenfalls dabei, die Fahrt sicherer zu machen.
Mitfahrer über 1,80/1,85m sollte man eher vorne sitzen lassen, denn hinten wird es ab dieser Größe eher unkomfortabel.
Der Kofferraum mit 385 Litern ist für die Fahrzeugform erstaunlich groß. Allerdings liegt die Ladekante, wiederum formbedingt, recht hoch.

Testkoordination: Markus Beelko, Udo von Waldowski
Testbericht: Redaktion

testmarke ds4 crossback Unser Fazit: Qualität / Nutzen „sehr gut“

Der DS 4 Crossback zeigt sich als optisch sehr gelungenes Fahrzeug mit kompletter Ausstattung, die keine Wünsche offen lässt. Mit der von uns getesteten 180-PS-Diesel Maschine ist man in jeder Situation Herr der Dinge. Ein bei durchschnittlicher Fahrweise ohne Hektik gemessener Verbrauch von 5,7 l/100 km kann sich, in Anbetracht der Leistung, gut sehen lassen. Überragend ist das Fahrgefühl. Handling, die gelungene Innenausstattung mit vielen liebevoll ausgearbeiteten Details sowie sehr bequeme Sitze, geben einem das entspannte Gefühl, in einer Premium-Limousine unterwegs zu sein. Fahrspaß pur.

Beitrag teilen

Teilen auf FacebookTeilen auf Twitter

Aktuelle Testberichte

Testpraktiker logo

 

Was macht TestPraktiker?
Verbraucher testen in enger Zusammenarbeit mit Fachjournalisten Produkte und Dienstleistungen im Alltagseinsatz. Diese Praxistests werden häufig in drei Altersgruppen durchgeführt. Die Bandbreite reicht vom Jugendlichen bis hin zum Rentner. Die unterschiedliche Lebenserfahrung der Gruppen kann somit auch in die endgültige Beurteilung eines Produktes mit einfließen.

Hier veröffentlicht sehen Sie nur Testberichte, bei denen unser Testsignet mit mindestens einem GUT vergeben werden konnte. Haben sich Produkte für Nutzer als gefährlich oder gesundheitsschädlich erwiesen, berichten wir dies zeitnah.

Unsere Tests kann man nicht buchen oder kaufen!

Testbeurteilungen bleiben zwar immer subjektiv, wir bewerten jedoch so objektiv wie nur möglich, um Käufern eine echte Entscheidungshilfe zu bieten.
Getreu unserem Motto „von Verbrauchern, für Verbraucher.“

Noch Fragen offen?

Tel: +49 (0)4873-295 3 259
Fax: +49 (0)3212-123 2 903
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!